Eine Schlagzeile extra für die EMMA

Die EMMA beschwert sich, dass niemand über den extrem wichtigen Frauengipfel berichtet hat. Angela Merkel hat geladen und 30 Frauen aus 50 Ländern sind angetanzt. Darunter patriarchale Größen wie

Die jordanische Königin Raina und die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf reisten an. Auch die Neuseeländerin Helen Clark war anwesend, Leiterin des UN-Entwicklungsprogramms. Clark wird von einigen schon jetzt als die Nachfolgerin des UNO-Generalsekretärs Ban Ki-moon gehandelt. Melinda Gates, WHO-Generalsekretärin Margaret Chan und General-Motors-Chefin Mary Barra – auch sie nahmen Teil an dem Frauenforum.

Moment mal… Eine Königin? Eine Präsidentin? Geladen von einer Bundeskanzlerin?

Ne, so funktioniert das aber nicht… Wat is‘ denn jetz mit dem Patriarchat und so?

2015_09_17_g7-frauen-merkel_w

Keine Schlagzeile für Frauengipfel

Aber von einer gleichberechtigten Welt sind wir noch sehr weit entfernt, so der Konsens. Auch Deutschland sei im Vergleich mit anderen Ländern in Sachen Gleichberechtigung „nicht besonders fortgeschritten“ erklärte Kanzlerin Merkel, die das Thema Emanzipation in dieser internationalen Runde überraschend direkt anging, gleich zu Beginn des Treffens. Stimmt. Die matte Resonanz auf das Treffen der Mächtigen lieferte dafür prompt den Beleg. Aber es waren ja auch nur Frauen.

Die alte EMMA: Keine Schlagzeile für Frauengipfel

Liebe EMMA, vielleicht wertet man das Treffen einfach nur als das, was es ist: Als ein Treffen wehleidiger Frauen, die unter Misandrie leiden und wir etwas Besseres zu tun haben, als über Treffen zu berichten, die die Welt kein Stück weiter bringen.

Mir wurde die Meldung vom Frauengipfel gerade von meinem Newsreader aufgezwungen. Ich sehe beim Frauengipfel reichlich böse Namen – z. B. WHO. Die WHO ist die Vereinigung die z. B. Sexualaufklärung ab Geburt fordert. Die WHO ist ein feministischer Sauhaufen.

Das Angela Merkel momentan einiges extrem verkackt hat, dürfte auch mittlerweile geläufig sein. Ich schreibe auch nur drüber, weil mir das sinkende Schiff EMMA doch irgendwie leid tut und ich die absurden Meldungen der EMMA vermissen werde, falls es gänzlich absaufen sollte.

Man darf allerdings gespannt sein, welche Sauereien sich die Damen Feministen wieder einmal ausgedacht haben. An die Sauereien einer Weltfrauenkonferenz wird man nicht heranreichen.

Tags:

    armin

    Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

    Blog Comments

    Boah, Junge, ich bin nicht Dein Lektor! 😀

    %d Bloggern gefällt das: