Zitate, der Zitate zweiundzwanzigste Teil
– Kinder gehören zur Mutter!

  • Home
  • Zitate
  • Zitate, der Zitate zweiundzwanzigste Teil
    – Kinder gehören zur Mutter!

Ein historisches Zitat aus den 1980er Jahren.

„Herr Potthoff, dass Sie viel für die intellektuelle Entwicklung ihrer Kinder getan haben, dass habe ich gesehen. Aber ein Mann ist niemals zur zärtlichen Liebe fähig, deshalb gehören die Kinder zu ihrer Mutter.“
K., Dipl. Psychologin des Jugendamtes

Seitdem hat sich nichts geändert. Jugendämter und auch das Familiengericht urteilen immer einseitig zugunsten der Mütter. Zugunsten der Kinder sind diese Entscheidungen nicht. Das hat auch N. Potthoff zu spüren bekommen, als es um seine Kinder ging.

Norbert Potthoff ist Autor und schreibt u. a. auch für den kuckucksvaterblog:

Prolog von Heike – KIND DER SCHANDE – Teil 1

 

 

Tags:

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

Blog Comments

Was soll man zu so einer Schilerung noch sagen?

Meine Erfahrungen sind auch nicht gerade positiv, was Trennungen anbelangt. Mein Sohn ist dann denoch bei mir gelandet – aber nur weil die Mutter verstorben ist. Ansonsten wäre ein weiteres gestörtes Kind produziert worden.

Dazu kenn ich ne Geschichte hier aus der Nachbarschaft.
Eine Frau verlässt ihren Mann (sorgfältig heimlich geplant) mit den zwei Kindern (3+5) plötzlich über Nacht.
Eine Wohnung hat sie schon angemietet gehabt, das jugendamt wird belogen um möglichst alle Förderungen abzugreifen und den kindern wird das schmackhaft gemacht, indem sie zwei Pferde anschafft, um die die kleinen sich kümmern müssen. Nachdem die Pferde ihr nach kurzer Zeit lästig werden obwohl die Kinder eine intensive Beziehung aufbauten, bringt sie die Tiere zum Schlachter und sagt das ihrer Tochter auch unverblümt.
Eine derartige seelische Grausamkeit wurde von allen Umstehenden (auch Frauen) nie gesehen.
Gottseidank sind die Kinder jetzt beim Vater. Sie sind gut gekleidet und viel besser als vorher, immer sauber, nicht mehr verhaltensauffällig und die Narben heilen langsam.
Die positiven Vorurteile zur Frau: (sensibler, besser, einfühlsamer, zärtlicher, bla bla bla) stimmen einfach zu oft nicht. Sensibel sind sie nur, wenns um sich selbst geht, bei Männern nennt ,man das ‚empfindlich‘. Einfühlsam? Dann beobachtet mal meine Partnerin im Umgang mit Geräten, Werkzeugen oder meinem Auto. AuaAuaAua.Zärtlicher? siehe oben! Besser? Höchtens im Tricksen , Lügen und in Skrupellosigkeit.

%d Bloggern gefällt das: