Beschneidung: Südafrika und seine Penisamputationen – p e l z blog

Momentan lese ich ein wichtiges anstrengendes Dokument. Dennoch musste ich heute diesen kurzen Artikel über Beschneidungen in Südafrika denen Penisamputationen folgen, wenn etwas schiefgeht, im pelzblog schreiben.

Soweit so gut. Es gibt Fälle, in denen bekommen Männer ihren Penis durch das empathischere Geschlecht abgetrennt. Das bekannteste Beispiel ist aber John Bobbitt, dessen Penis zunächst von seiner Frau abgeschnitten wurde, dann aber wieder reimplantiert werden konnte. „Unser“ Südafrikaner hat allerdings einen „Fremdpenis“ transplantiert bekommen. Es können jetzt also auch Männer hoffen, deren Frauen den Penis nach der Abtrennung in den Mixer o. ä. gesteckt haben, dass sie einen „Fremdpenis“ bekommen.

Quelle: Beschneidung: Südafrika und seine Penisamputationen – p e l z blog

Tags:
%d Bloggern gefällt das: