Danisch: Lesben-Blog und Lesben-Krise – Verdammt! 

Verdammt!Lesben-Krise!

Danisch: Lesben-Blog und Lesben-Krise

Wir lassen mal wieder jemand anderen – den geschätzten Herrn Danisch – erzählen:

Mir fallen reihenweise schwule Künstler ein, die enormen Einfluss auf die Musikkultur usw. hatten. Mir fällt aber nicht ein einzige Lesbe ein, die ich mit irgendetwas Positivem verbinden oder auch nur irgendwie besonders sympathisch finden würde. Aber jede Menge Negatives und Korruptes.In meiner Wahrnehmung machen Lesben einfach keinen einzigen Pluspunkt.

Bei Lesben gibt es wohl nicht viel zu holen:

Warum auch? Thematisch tot. Schwule hatten früher wenigstens mal Kunst, Mode und Musik. Aber Lesben? Völlig hirnlos. Den einzigen Film, den man über Lesben machen kann, ist, wie sie wieder mal auf der Straße rumkrakeelen und pöbeln. Das ist ausgefilmt, gibt’s auf Youtube endlos. Will keiner mehr sehen. An Lesben ist einfach nichts, womit man einen Film füllen könnte, den irgendwer würde sehen wollen.

Hadmut Danisch hat eine sehr wichtige Erkenntnis:

LBGTI / Queer als der Versuch, als größere Gruppe zu erscheinen, als man eigentlich ist.

Nimmt man die Buchstaben einzeln und schaut, wie viele Menschen eigentlich dort hinterstecken, wird deutlich, wie unbedeutend diese Gruppen letztlich für die Gesellschaft sind.

Quelle: Danisch: Lesbenblog und Lesben-Krise

Beim Tagesspiegel gibt es eine Fotostrecke mit

Frauen, die Frauen lieben

Mit dabei:

  • Jodie Foster (Schauspielerin),
  • Anne Will (Moderatorin),
  • Ulrike Folkerts (Schauspielerin),
  • Nadine Angerer (Frauenfußball),
  • Barbara Hendricks (Umweltministerin),
  • Susanne Baer (Verfassungsgericht),
  • Jóhanna Sigurðardóttir (2009 bis 2013 isländische Premierministerin),
  • K. D. Lang (Popsängerin),
  • Judith Butler (Feministenikone),

 

Tags:

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

%d Bloggern gefällt das: