NICHT-Feminist Berlin: Bericht vom Treffen 01.03.15

Diesmal gibt es tatsächlich nur einen kurzen Artikel über das Treffen von NICHT-Feminist Berlin. Wir waren ein wenig ausgedünnt, es gab ein paar kränkelnde Menschen zu beklagen. Dennoch hatten wir wieder einen sehr guten Austausch – alles natürlich mit Witz und Intellekt. Das ist klar.

Wir haben uns über diverse weibliche Feministen unterhalten, zu denen noch einiges recherchiert werden muss. Es gibt einige, die ihre Hetze und  ihre Propaganda still im Hintergrund betreiben ohne großartig aufzufallen. Da muss dann tiefer recherchiert werden.

Außerdem ging es um die Weimarer Republik, eine „Multimedia-CD“ des Ministeriums für Frauen zum Thema häusliche Gewalt und einer von uns war in der Veranstaltung Haut/Ab – es war der letzte Tag der Veranstaltung.
Über die Veranstaltung habe ich bei mir im pelzblog kritisch berichtet (hier und hier). Sie war tatsächlich unerträglich.

[Best_Wordpress_Gallery id=“5″ gal_title=“Treffen 03 – 2015 – März“]

Ein wichtiges Thema war unsere zukünftige Ausrichtung und wie wir unsere Gruppe weiter führen wollen. Das Engagement von Menschen in diesem Bereich lässt etwas zu wünschen übrig. Die Leute diskutieren lieber im Web anstatt aktiv etwas zu tun. Das muss man akzeptieren. Hinzu kommt, dass wir tlw. innerhalb der Szene ignoriert und verschwiegen werden.

Zumindest wollen wir es jetzt zunächst lockerer ohne einen selbst auferlegten Druck weiterführen. Wir können zeitlich gar nicht alles stemmen, was wir gerne stemmen wollen. Daher freuen wir uns immer, wenn Leute hinzustoßen.

Ich habe wieder einige Informationen und Ansätze aus dem Treffen mitnehmen können, die ich in der nächsten Zeit wohl allesamt auch verbloggen werden – bei mir im pelzblog und auch in Artikeln hier. Was ich aber immer wieder von den Treffen mitnehme, ist eine Menge Energie. Es ist wichtig zu spüren, dass man mit seiner Wahrnehmung und seinen Empfindungen nicht alleine ist. Man wird täglich mit einer verzerrten Realität konfrontiert, das man tlw. ins Zweifeln gerät, ob die eigene Wahrnehmung nicht vielleicht doch zu hinterfragen ist. Ist sie aber nicht. Es ist ja genau das Ziel der täglichen Bombardierung mit gefälschten Statistiken und gelogenen Aussagen, dass man diese Lügen glaubt. Daher ist es gut, wenn die eigene Wahrnehmung hin und wieder durch andere bestätigt wird. Der Frustfaktor wäre sonst enorm hoch.

Und ganz wichtig: Wir lachen trotz allem und haben auch Spaß. 😉

Wir werden sehen, welche Aktionen wir mit NICHT-Feminist Berlin noch machen. Zumindest bleiben wir am Ball.

Tags:

    armin

    Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

    Blog Comments

    Klickt das Video an, schaut euch die hysterischen Kommentare vor allem der weiblichen Fraktion an.
    https://www.facebook.com/video.php?v=930191700334568

    Momentan ist der Ton hier in meinem Umfeld zu laut für den Clip…

    Nun ja, zu dem Clip kann man nicht viel sagen. Könnte auch so ein BDSM-Video sein, bei dem die „Perle“ darauf steht, sich selbst als Hure zu bezeichnen. Man weiß es nicht. Ich habe allerdings auch schon so meine Erfahrungen mit diebischen Elstern gesammelt. Wenn man ein wenig hinter die Kulissen blickt, bleibt nicht mehr viel von der Empathie und der Überlegenheit, die von Feministen so propagiert wird.

    %d Bloggern gefällt das: