alte Samstagsübersicht

Matthias‘ Woche – nicht-feministische Links der KW 08/15

JAWOs Links - Feminismuskritische Links - Faktum Magazin

 

 

Jippiiieeeeeh, Zeit für die Kolumne!

Endlich wieder öffentlich Femis & Gendersens kritisieren – das wurde aber auch Zeit! Solange man dafür noch nicht den Prozess gemacht kriegt…
(vgl. z.B. http://www.blu-news.org/2013/09/26/eu-will-feminismus-kritik-verbieten/)

Alles fällt, wie üblich, unter “meiner Meinung nach”. Von den verlinkten Inhalten distanziere ich mich, empfehle sie aber als lesenswert weiter.

Erstmal möchte ich den Aufruf von Axel unterstützen, hier

http://www.amazon.de/Queer-Anti-Kapitalismus-Heinz-J%C3%BCrgen-Vo%C3%9F/product-reviews/3896570617/ref=dpx_acr_txt?showViewpoints=1

weitere Rezensionen zu verfassen.
Da ist offenbar einiges dazugekommen, auch positive Kritiken von den Gendersens.

Warum ist es wichtig, Heinz-Jürgen Voss im Internet zu “stellen”? Nun, ganz einfach: Diesem Staat ist durchaus zuzutrauen, dass er irgendwann Herrn Voss zum Regierungsberater, sei es im Bundeskanzleramt oder einem Bundesministerium, oder gleich zum Bundesminister für Gedöns ernennt. Er wäre dann der erste Mann im Gedöns-Ministerium seit Geißler. Der Staat bzw. Bild, BamS und Glotze würden uns dann seine Ernennung als Einsatz fürs männliche Geschlecht verkaufen. Motto: “Seht her, wir tun was, wir kümmern uns jetzt auch um Männer, deshalb ernennen wir einen Mann zum Bundesgedönsminister. Die ganzen Antifeministen & Maskutrolle haben also Unrecht von wegen wir täten nix für sie!”

Und Heinz-Jürgen Voss? Er würde nach seinem Amtseid dann vermutlich einen Spruch ablassen, dass er sich für ALLE Menschen einsetzt, weil die ja eh alle ein anderes Geschlecht haben und Geschlecht ja eh keine Rolle spielt. Für “Privilegierte” (also für weiße, heterosexuelle Männer) würde er aber nichts tun. Dann würde er noch einen Seitenhieb auf Feminismuskritiker loslassen, von wegen dass alle vom rechten Rand stammen.

Wie ich gerade auf das mit dem rechten Rand komme? Hier:

http://sciencefiles.org/2015/02/16/queer-links-feministisch-und-anti-der-gute-mensch-aus-merseburg/

Voss wörtlich:

“Es geht also darum, dass mensch sich zwar nicht Debatten von Maskulinisten und anderen Leuten der extremen Rechten aufdrängen lassen sollte, aber dass mensch in Blog-Diskussionen durchaus auch immer wieder feministische, queere und gegen Rassismus gerichtete Positionen einbringen sollte.”

Maskulinisten und andere extrem Rechte also. Und “mensch” statt “man”. Aber natürlich!

Meine Forderung deshalb:

Vossibär darf nicht Bundesgedönsminister werden! Und auch nix ähnliches. Der wird das oder sowas in der Art aber sehr schnell, wenn man ihn und vor allem diesen Staat weiter die radikale Gendermainstreamingschiene fahren lässt. Das läuft dann so wie mit der Gründung des Bundesforum Männer: Die gründen das, damit die Masse der Bevölkerung ihnen dann glaubt, dass sie nun auch was für Männer täten. Genau deshalb und wegen seiner bisherigen Karriere ist Voss aus Sicht unserer lieben De-facto-Obrigkeit ein Kandidat fürs Gedönsministerium – also für das Ministerium für alles außer Männer.

Für alle noch, die Herrn Voss noch nicht kennen: Er glaubt, dass “biologische Geschlecht” sei gesellschaftlich konstruiert. Er glaubt, dass es sehr viel mehr Geschlechter als “nur zwei oder drei” (!!!) gibt. Dann die Geschichte mit dem Lamarckismus und mit den Nazis als angeblichen geistigen Urhebern der Idee, es gebe nur zwei Geschlechter:

http://sciencefiles.org/2015/02/16/queer-links-feministisch-und-anti-der-gute-mensch-aus-merseburg/#comment-48385

http://sciencefiles.org/2015/02/16/queer-links-feministisch-und-anti-der-gute-mensch-aus-merseburg/#comment-48392

Wie ich überhaupt darauf komme, dass Leute, die von einer Vielzahl an Geschlechtern ausgehen, für die Regierung arbeiten? Hier:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-judith-butler-systemkonforme-genderkoenigin/7090556-all.html

Und nicht vergessen: Vossibär hat angefangen mit der Forderung, Rezensionen und andere Beiträge zu verfassen:

http://www.forum-maennerrechte.de/index.php?id=13534

So, nu aber weiter im Text:

Auf dieser Welt gibt es nicht nur noch Schmutz & Schund zu lesen, sondern ab und zu noch was Anständiges – in diesem fale ein neues feminismuskritisches Buch:

http://www.pelzblog.de/2015/02/rezension-gunnar-kunz-verwundbar-sind-wir-und-ungestuem/

Ansonsten das Übliche:

Birgit Kelle:

http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9683-verbot-der-leihmutterschaft-in-thailand

http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9657-absage-des-karnevalsumzugs-in-braunschweig

Schoppe:

http://man-tau.blogspot.de/2015/02/sex-politik-verleumdung-monatsruckblick.html

Danisch:

http://www.danisch.de/blog/2015/02/20/halali-manner-abknallen-weil-die-matratze-nicht-mehr-reicht/#more-10065

Wolfgang Wenger:

http://linker-maskulismus.blogspot.de/2015/02/masku-treff-oberbayern.html

Cuncti:

http://cuncti.net/streitbar/877-der-abgrundtiefe-hass-der-antifeministen

Nicht-Feminist:

http://nicht-feminist.de/2015/02/maenner-und-vaeterrechte-wie-erzeuge-ich-verdacht/

http://nicht-feminist.de/2015/02/nicht-feminist-berlin-treffen-am-01-03-2015/

http://nicht-feminist.de/2015/02/gender-studies-an-der-humboldt-universitaet-alles-ergebnis-von-betrug-sciencefiles/

…und der Surftipp des Tages:

http://blog.monika-ebeling.de/

Das Letzte:

http://www.campusreform.org/?ID=6299

Das Letzte II:

http://www.krone.at/Welt/Zu_viel_Pornos_Tuerke_von_Frau_gekoepft-Wollte_immer_Sex-Story-438455

Auch sonst sag ich nur: Weiterverbreiten, wenn möglich auch “offline” (z.B. Weitersagen, Flugblätter)

http://frauengewalt.wordpress.com/ (Auch auf einer meiner beiden “supitollen” Listen zu finden. Extra-Verlinkung als besondere Empfehlung! Da sind die Studien drin, die zeigen, dass es in Sachen häuslicher Gewalt eine Pattsituation zwischen den Geschlechtern gibt.)

Liste des radikalfeministischen Hate Speech

Normale “supitolle” Liste

http://femokratie.com/tatort-diese-vaeter-sind-zum-grauen/04-2014/comment-page-1/#comment-31698 (nicht meine Liste, aber nicht schlecht)

Zu guter Letzt: Meine Reihe “Feministinnen mit Tierfilmszenen ärgern”

(Hintergrund: http://www.spiegel.de/spiegel/a-457053.html),

heute: Der Mensch (Homo sapiens), die Maschen der Mädchen

2 comments

    • Wolf Jacobs
      Wolle Pelz 25 Februar, 2015 at 17:06 Antworten

      Uh… Das sieht so aus, als müsste man dem Dokument mehr Zeit widmen…

      Wer opfert sich? Wer erträgt den Ausdruck „gender“ noch?

      Danke!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *