FeminismusFeminismuskritik

Die Welt – mehr Misandrie geht nicht.

Lupe - Krebs - Faktum

Gerade entdeckt. Die Welt zeigt sich männerfeindlicher denn je.

Der Artikel

Männer sind eben doch die größeren Idioten

schlägt so ziemlich alles an Misandrie in der Presse, was ich bisher lesen durfte:

Männer sind nicht nur Trottel, sondern: Idioten. Frauen, denen dieser Gedanke öfter durch den Kopf geistert, sind sich jetzt eines wissenschaftlichen Hintergrunds sicher. Britische Wissenschaftler haben errechnet, dass der überwiegende Teil der Darwin-Award-Träger männlich ist.

So lautet der Einstieg in einen Artikel von Anja Garms. Diese Worte werden innerhalb des Artikels auch nicht entschärft, sie werden sogar vertieft.

Ihre Ergebnisse deckten sich mit der „Theorie von den männlichen Idioten„. Diese besage, dass der Grund für die erhöhte Risikobereitschaft von Männern, ihre höhere Sterblichkeit bei Unfällen sowie ihre häufigere Einlieferung in Notaufnahmen ist, dass sie schlicht Idioten sind und Idioten eben idiotische Sachen machen.

Die Aussage des Textes ist eindeutig. Die Einstellung der Welt, die solche Artikel veröffentlicht ist eindeutlich: Männerfeindlich; aber es ist ja alles wissenschaftlich begründet:

Derweil betonen die Herausgeber des „British Medical Journal“, die Artikel der Weihnachtsausgabe seien zwar skurril und witzig, aber dennoch durch den üblichen Peer-Review-Prozess gegangen – also von Fachkollegen beurteilt. Es seien mithin echte wissenschaftliche Arbeiten.

Man stelle sich einen Artikel vor, der derartig über Frauen vom Leder zieht. Es ist Zeit für einen Boycott der meisten Presseorgane.

Wie seriös der Artikel ist, zeigt sich an der Bildunterschrift zum Artikel, dort wird eine Aktion eines Radiosenders als Beweis für männliche Dummheit genommen:

Männer tun zuweilen unglaublich dumme Dinge. Besonders intelligent jedenfalls ist der Versuch, nackt einzukaufen, nicht. Gut – hier war er Teil einer Radio-Aktion, in der eine Mutprobe bestanden werden musste. Ansonsten sprechen gleich mehrere Gründe gegen einen Erfolg

Auf diese Art und Weise kann man auch Dummheit erzeugen. Dumm ist es, ein komplettes Geschlecht in den Dreck zu ziehen.

Männer sind so idiotisch, dass sie für die Energieversorgung und die Müllentsorgung sorgen, die Gesellschaft schützen, Menschen in Notsituation retten usw. Die Arroganz mancher Feministen geht ins maßlose. Klar, der Mann ist idiotisch, weil er manchen Menschen die Ressourcen für die Verbreitung einer solchen Hetze zur Verfügung stellt. Das Internet ist nämlich MÄNNLICH.

Edit:

Gerade gesehen – die Science Files haben es ausführlich:

Idiotentest für Journalisten fordert die ersten Opfer

und auch hier

Liebe Verantwortliche bei der dpa

Dort ist folgerichtig dieses zu lesen:

Wenn Sie sich dafür schämen, auf einen so offensichtlichen Satire-Beitrag, wie den von Ben Alexander Daniel Lendrem, Dennis William Lendrem, Andy Gray und John Dudley Isaacs hereingefallen zu sein. Wenn es Ihnen peinlich ist, dass Anja Garms nicht nur ihre Vorurteile über dpa verbreitet, sondern Pressemeldungen Dritter plagiiert, wenn Sie noch Berufsethos und Anstand haben und für sich in Anspruch nehmen, seriösen Journalismus zu betreiben, dann haben Sie eigentlich nur eine Wahl:

Entschuldigen Sie sich für diesen Unsinn, stellen Sie öffentlich richtig , dass Sie auf Satire hereingefallen sind und entlassen Sie Anja Garms!

Science Files gibt sich redlich Mühe, das intellektuelle Versagen von Anja Garms zu deutlichen:

Klarstellung für die Idioten in Redaktionen: Die Male Idiot Theory gibt es nicht

Hadmut Danisch hat Folgendes dazu:

SWR3-Giftspritze Stefanie Tücking und die Idiotenstatistik

Ja, die Stefanie Tücking… Hetzt dann auch mal.

 

Die Neue Zürcher Zeitung hat es allerdings durchschaut und bringt einen korrekten Artikel über das Dilemma mit der männerfeindlichen Presselandschaft:

Wissenschaft bestätigt: Männer sind Idioten

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: