FeminismusFeminismuskritik

Feminismus in Büchern:
Absteigender Ast?

Lupe - Krebs - Faktum

Google macht interessante Dinge möglich:

Mit Google kann man sich die Popularität von Wörtern in Büchern in bestimmten Zeiträumen anzeigen lassen. Wir haben uns den Spaß gemacht und uns die Popularität des Wortes Feminismus anzeigen lassen.

Der Feminismus verliert anscheinend an Popularität, zumindest was die Häufigkeit des Vorkommens in Büchern anbelangt. Es wird allgemein eine immer größere Kritik am Feminismus spürbar. Dennoch ist es ein weiter Weg. Eingeschlagene Wege lassen sich nicht so schnell wieder zurückgehen. Gerade die, die durch den Staatsfeminismus ein garantiertes Einkommen haben, werden sich noch Jahre vehement verbeißen.

Edit:

Ich habe gerade mit Fidelbogen über diese Entwicklung gesprochen. Er sagte einige wirklich intelligente Dinge dazu:

„We need to make that word popular again. If people aren’t saying it, that means it is hiding.“

Die Verbreitung des Feminismus ist ja nicht im Rückzug begriffen. Er ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Der Feminismus ist in Spielen mit Worten ja auch sehr groß. Man überlege sich nur, wie einfach „Gleichberechtigung“ durch „Gleichstellung“ ersetzt wurde. Vielleicht versteckt sich Feminismus mittlerweile einfach nur noch hinter einer vermeintlichen Normalität.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: